Folge 91: Japans Wirtschaft bröckelt, Polizisten auf Abstand und ein Hoch auf Purikura Automaten

In der neuesten Folge Rolling Sushi sind wieder Benks, Matze und Micha dabei und wie üblich gibt es die wichtigsten Informationen zur Covid-19-Lage in Japan.

Für Japan scheint sich die Lage immer mehr zu verschärfen. Die Todesfälle sind so hoch wie zuletzt beim Ausnahmezustand und die Wirtschaft schwächelt weiter. Zurzeit ist der Rückgang so schlimm wie noch nie und die Abenomics bröckeln weg.

Die Folge wird von KSM Anime gesponsert und ihr habt die Möglichkeit das erste Volume von Star Blazers 2202 zu gewinnen. Alle Infos zum Gewinnspiel gibts in der Episode.

Amazon Prime empört mit Werbespot

Besonders Inseln kämpfen mit dem kaum vorhandenen Tourismus. Zu dem Virus muss das Land zusätzlich mit der Hitze kämpfen, die bereits mehrere Hundert Menschen das Leben kostete. Ärger gibt es bei Amazon Prime, wo ein Werbespot für den Boykott des Dienstes sorgt.

Die Polizei von Japan muss in der Zwischenzeit wegen der Coronamaßnahmen auf Abstand gehen. Gleichzeitig wird Japans Verbrecherwelt rund um die Yakuza immer älter.

Japan reduziert seinen Müll

Positive Nachrichten gibt es zum umgebauten Gundame Café in Akihabara, das nun wieder geöffnet hat. Dazu gewinnt die Zero Waste Kultur in Japan immer mehr Zuspruch, was eine begrüßenswerte Entwicklung ist. Weiterhin großer Beliebtheit erfreuen sich Purikura Automaten trotz Smartphones.

Alle Themen des Podcasts im Überblick

Wie immer könnt ihr den Podcast hier hören, bei Spotify, iTunes, über Alexa und auf Google Podcast.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein