Folge 93: Japans unfairer Wahlkampf, Impfstoff für alle und mehr Diebstähle durch weniger Plastik

Benks, Matze und Micha plaudern in Folge 93 von Rolling Sushi über die aktuellsten Meldungen aus Japan und diesmal wird es ziemlich skurril. Zu Beginn bleiben wir jedoch etwas ernster.

Japan plagt weiterhin die Hitze und Tokyo verzeichnete im August einen neuen Rekord an Hitzetoten. Das japanische Umweltministerium versucht vor der Gefahr des Wetters zu warnen und startet eine neue Kampagne gegen Hitzschläge.

Unfairer Wahlkampf

Ein weiteres sehr großes Thema, das wir letzte Woche schon angeschnitten haben, sind die Wahlen in der LDP. Nach Shinzo Abes Rücktritt benötigt es eine neue Parteispitze und es gibt bereits die ersten Kandidaten.

Unter anderem stellt sich Yoshihide Suge auf. Derzeitiger Liebling ist allerdings Shigeru Ishiba, der es jedoch alles andere als leicht haben wird. Weniger überrascht sind wir von der Tatsache, dass mal wieder keine Frauen dabei sind, was wir trotzdem alles andere als gut finden.

Hoffnung für Convenience-Stores

Positive Meldungen gibt es rund um Corona. Zwar kämpft Japan weiterhin mit hohen Infektionszahlen, ein Impfstoff kommt jedoch immer näher. Aus diesem Grund hat Japan beschlossen der internationalen Kommission für eine gerechte Verteilung des Mittels beizutreten.

Konbinis könnten in Japan reduziert werden, da die JFTC nun in den Streit um die Öffnungszeiten eingreift. Gleichzeitig haben die Convenience-Stores und Supermärkte ein Problem mit Ladendiebstählen, die aufgrund der nun kostenpflichtigen Plastiktüten zunehmen.

Ebenfalls sprechen wir über die Greifarmhalle, die Rekorde bricht, dass ein Koch wegen eines angeblichen Tattoos gefeuert wurde und dass die Anti-NHK-Partei in der Redaktion mal wieder für Lacher sorgt.

Alle Themen des Podcasts im Überblick

Wie immer könnt ihr den Podcast hier hören, bei Spotify, iTunes, über Alexa und auf Google Podcast.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein