Folge 25: Steuererhöhung, Betrüger und Datenschutz in Japan

In der 25. Folge geht es um unter anderem um die Änderungen bezüglich der Verbrauchersteuer und des Datenschutzes, die Japan gerade beschäftigen. Nachdem die Verbrauchersteuer vor Kurzem von 8 auf 10 Prozent angehoben wurde, will die japanische Regierung zukünftig eine DSGVO-ähnliche Regulierung einführen.

Weitere Themen sind der neueste Skandal um die Anti-NHK-Partei, die Entschuldigung einer japanischen Schule wegen der Behandlung des Trolley-Problems und ein Systemingenieur, der wütende Kunden mit Katzen beschwichtigt.

Außerdem sprechen wir über die neuen Verhaltenstipps, die Touristen in Kyoto nun automatisch aufs Handy gesendet bekommen. Das Ganze ist Teil des zuvor angekündigten Maßnahmenpakets gegen die Touristenmassen. Doch nicht nur Kyoto stellt sich auf den Massentourismus ein, auch Betrüger machen mit den ausländischen Menschenmengen in Japan ein gutes Geschäft.

Dieses Mal mit dabei: Benks, Micha und Miki

Die Themen

Japanische Gastronomie kämpft mit Erhöhung der Verbrauchersteuer
Steuererhöhung in Japan bereitet ärmeren Familien Sorgen
Japan will DSGVO-ähnliche Regulierung von Google, Apple, Amazon und Facebook einführen
Chef der japanischen Anti-NHK-Partei nennt Völkermord als Mittel gegen Überbevölkerung
Japanische Schule entschuldigt sich für die Behandlung des Trolley Problems
Japanischer Systemingenieur beschwichtigt wütende Kunden mit Katzen
Betrüger in Japan spezialisieren sich immer mehr auf Touristen
Ausländische Touristen in Kyoto werden nun per Handy an Verhaltensregeln erinnert
Japan piept nicht mehr – Pager-Dienste werden nach 50 Jahren eingestellt

Wie immer könnt ihr den Podcast hier hören, auf Sumikai, bei Spotify, iTunes, über Alexa und auf Google Podcast.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein