Folge 123: holpriger Fackellauf, Urlaub für Monster Hunter und Japans gewalttätige Eltern

Für Folge 123 unseres Podcasts haben wird diesmal nur eine kleine Runde mit Benks und Micha. Neben dem üblichen Pandemie-Update sprechen wir über den umstrittenen Fackellauf, Urlaub zum zocken und Japans riesiger Schuldenberg.

Zu Beginn gibt es wieder die wichtigsten Neuigkeiten zu Corona in Japan. Wie erwartet machen die Impfungen immer mehr Problem und einige Regionen befürchten, dass sie erst nächstes Jahr mit dem Impfen anfangen können. Das ist ein großes Problem, da die Infektionszahlen wieder nach oben gehen. Es wundert deswegen nicht, dass die Reisesubventionen bis Juni ausgesetzt werden.

Fackellauf sorgt für gespaltene Reaktionen

Besorgniserregend ist die Meldung, dass mehr als die Hälfte der Erziehungsberechtigten in Japan bei der Kindererziehung Gewalt anwenden. Ebenfalls schockierte die Meldung, dass die Mehrheit der Beschäftigten in Japans Kreativindustrie Opfer von sexueller Belästigung werden.

Anzeige

Für internationale Schlagzeilen sorgte letzte Woche der Beginn des Fackellaufs, der aufgrund der Pandemie nur im kleinen Kreis stattfand. Es lief dabei jedoch nicht alles glatt und unter anderen gab es Probleme mit dem Livestream. Dazu lässt die Kritik an dem Ereignis bei der Bevölkerung nicht nach, die eigentlich keine Lust mehr auf die Spiele hat.

Tokyo bittet mittlerweile darum, dass auch nur wenige Offizielle zu den Spielen anreisen, um das Infektionsrisiko zu senken. Der ehemalige Chef des Olympischen Organisationskomitee von Tokyo sorgte hingegen erneut mit einem sexistischen Kommentar zu Frauen für Empörung.

Kernkraftwerk erleidet doch Schäden

Große Sorgen mach auch Japans Schuldenberg, der immer weiter wächst und bisher greifen die Maßnahmen dagegen nicht wirklich. Die My Number Karte macht weiterhin Probleme und lässt sich aufgrund eines Fehlers nicht in Krankenhäusern Einsetzen.

Im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi wurde nach dem letzten Beben nun doch ein Schaden bestätigte, der laut dem Betreiber Tepco jedoch unter Kontrolle ist. Es gibt aber auch positive Meldungen. In Japan nimmt immer mehr das Bewusstsein für den Tierschutz zu, was vor allem international befürwortet wird.

Für Lacher sorgte die Meldung eines Briten, der Briefkästen für Mülleimer hielt und nun vermutlich eine hohe Strafe für seinen Irrtum bekommt. Ein Unternehmen sorgte hingegen weltweit für Begeisterung, da sie ihren Angestellten zum Release des Spiel “Monster Hunter Rise” Urlaub gaben.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören, für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt hier abonnieren.

Die Themen im Überblick

55 Prozent der Erziehungsberechtigten in Japan greifen zur körperlichen Gewalt bei der Erziehung

Japan will Reisesubventionen mindestens bis Juni aussetzen

Atomkraftwerk Fukushima Daiichi wurde doch beim letzten Erdbeben beschädigt

Japanisches Unternehmen gibt Angestellten wegen „Monster Hunter Rise“ frei

Briefkästen mit Mülleimer verwechselt – Mann in Japan droht hohe Strafe

Mehrheit der Beschäftigten in Japans Kreativindustrie sind sexueller Belästigung ausgesetzt

Weniger Offizielle bei den Olympischen Spielen in Tokyo

Zahl der Neuinfektionen steigt in Japan wieder an

Ex-Chef der Olympischen Spiele in Tokyo beleidigt erneut Frauen

Schuldenberg

Impfen geht schief

Fehler verhindert, dass „My Number“ in Japan in Krankenhäusern eingesetzt wird

Start des olympischen Fackellaufs löst gemischte Gefühle in Japan aus

Olympischer Fackellauf startet holprig in Fukushima

Bewusstsein für den Tierschutz steigt in Japan an

Monatsvorschau

TV Programm

MO 5.4., 06:10 Uhr, n-tv – Archaic Festivals: Baumstamm-Todesritt in Japan (Onbashira)

DI 13.4., 08:05 Uhr, WDR – dok‘ mal!: Eiki – vielleicht nach Japan – Wiederholung 20.4.

FR 16.4., 08:05 Uhr, kabel eins Doku – Skurrile Kost: Kulinarische Reisen Osaka, Japan

Netflix

ab 08.04. – Yakuza goes Hausmann

ab 29.04. – Yasuke

Bücher Neuerscheinungen

01.04.2021 – Hitoshi Nagai – Penetre & Ich – Berlin Verlag – ISBN: 978-3-8270-1435-1

13.04.2021 – Keigo Higashino – Kleine Wunder um Mitternacht – Limes Verlag – ISBN: 978-3-8090-2710-2

20.04.2021 – Satoru Iwata – Frag Iwata – Finanzbuch Verlag – ISBN: 978-3-95972-430-2

28.04.2021 – Makoto Shinkai, Naruki Nagakawa – Das Geschenk eines Regentages – S. Fischer Verlag – ISBN: 978-3-10-397067-8

Du interessierst Dich für Japan und möchtest Dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige