Folge 114: Japaner sind Coronamüde, Ladendiebstahl auf Bestellung und Sorgenkind Olympia

Diesmal sind in unseren Podcast Benks, Miki und Micha dabei. Neben Corona geht es dabei auch um die problematischen Olympischen Spiele, randalierende Katzen, Ladendiebstahl und Marihuana.

In Japan wird weiterhin mit den steigenden Infektionszahlen gekämpft, wobei der Ausnahmezustand nicht wirklich funktioniert. Vor allem Tokyo schafft es nicht, die Menschen dazu zu bewegen, dass sie zu Hause bleiben. Auch Restaurantketten haben keine Lust mehr auf die Maßnahmen. Gerade jetzt genehmigt die Regierung jedoch, dass es Strafen beim Verstoß der Maßnahmen geben wird.

Selbstmordfälle nehmen zu

Über 30.000 Personen haben sich in Tokyo bereits infiziert und landesweit sind schon 5.000 Menschen an Covid-19 gestorben. Gleichzeitig wurde in der Stadt eine neue mutierte Form des Virus gefunden. Okinawa hat hingegen den Notstand ausgerufen. Schuld an dem Anstieg der Fälle soll die Reisesubvention der Regierung sein.

Es wurde dazu bestätigt, dass letztes Jahr zum ersten Mal seit elf Jahren die allgemeine Selbstmordrate gestiegen ist. Besonderes schockierte zuletzt der Freitod einer Mutter in Tokyo, die sich aufgrund ihrer Infektion mit Covid-19 das Leben nahm.

Olympische Spiele ohne Zuschauer

Die Lage um die Olympischen Spiele sieht weiterhin nicht gut aus. Während der Premierminister sie als ein Sieg über den Virus bezeichnet, sagen Experten, dass es zu der Veranstaltung noch gar nicht ausreichend Impfungen geben wird. Aus dem Grund wird überlegt, ob sie ohne Zuschauer stattfinden sollen.

Japan spürt mittlerweile immer deutlicher den Klimawandel. Eine neue Karte zeigt jetzt online, wie sich die Präfekturen dadurch verändert haben. Dass extremes Wetter wirklich problematisch ist, zeigen die zahlreichen Unfälle durch die Schneemassen im Norden Japans, die Rekordwerte erreichten.

Ladendiebstahl, Kätzchen und Marihuana

In der Politik hat Premierminister Yoshihide Suga eine Wahlschlappe in Okinawa erlebt, die ein deutliches Zeichen für die aktuelle Regierung ist. Eine junge Aktivistin versucht hingegen mehr junge Menschen zur Beteiligung an der Geschlechtsgleichstellungspolitik zu motivieren.

Ebenfalls sprechen wir darüber, dass Japan weiterhin keine doppelte Staatsbürgerschaft erlaubt, dass das Konzept von Ladendiebstahl auf Bestellung am blühen ist, wie randalierende Katzen ein Restaurant retten und warum es keine gute Idee ist, wenn Japan die Marihuana-Gesetze weiter verschärft.

Anmerkung der Redaktion: Sollten Sie Suizidgedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen helfen konnten, einen Ausweg aus einer problematischen Situation zu finden.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören, für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt hier abonnieren.

Die Themen im Überblick

Du interessierst Dich für Japan und möchtest Dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige