Folge 107: Japan droht der Ausnahmezustand, keine Werbung für Pornografie und die Verlockung Landleben

Für Folge 107 von unserem Japan-Podcast haben wir es uns zum ersten Advent gemütlich gemacht. Benks, Miki und Micha plaudern über die neuesten Coronaupdates aus Japan, Pornografie und das schöne Landleben.

First things first. Wie erwartet steigen weiterhin die Coronazahlen in Japan und Gegenmaßnahmen gibt es kaum. So erlebt Kyoto trotz der derzeitigen Situation eine Reisewelle, worüber viele nicht wirklich begeistert sind.

Japans medizinisches System steht vor dem Kollaps

Gemischte Reaktionen gibt es bei Restaurants in Tokyo, die mal wieder ihre Öffnungszeiten kürzen sollen. Gleichzeitig hat eine Studie ergeben, dass die Japaner sich nur mittelmäßig an die Coronamaßnahmen halten und vor allem beim Essengehen gerne Empfehlungen ignorieren.

Zum Thema Maskenverweigerer gab es hingegen einen ziemlich skurrilen Vorfall mit einem Politiker. Der verlor nämlich in einem Gesundheitszentrum die Fassung, als er gebeten wurde einen Mundschutz aufzusetzen. Eine verständliche Bitte, denn Japans medizinisches System kommt einem Kollaps immer näher.

Werbung für Pornografie verboten

Da wundert es nicht, dass mittlerweile auch ein neuer Ausnahmezustand im Gespräch ist, auch wenn der Premierminister ihn noch verneint. Neben den steigenden Infizierten wird auch der Rassismus in Bezug auf Corona immer schlimmer.

Eine auch skurrile Meldung kommt noch aus Tokyo. Dort wurde der Betreiber einer Werbebannerseite wegen obszönen DVDs festgenommen. Allerdings nicht weil er die Pornografie verkaufte, sondern für sie Werbung gemacht hatte. Es ist das erste Mal, dass es zu so einer Festnahme kommt, was zu einer Hinterfragung der Gesetzeslage zu Pornografie in Japan führt.

Mit dem Homeoffice rein ins Landleben

Positive Meldungen gibt es bei dem Thema doppelte Familiennamen, die könnten nämlich doch noch für japanische Pärchen kommen. Des Weiteren soll Homeoffice-Nutzern das Landleben schmackhaft gemacht werden und eine japanische Sake-Brauerin gehört zu den einflussreichsten Frauen 2020.

Wie immer könnt ihr den Podcast auch bei Spotify, iTunes, Deezer und auf Google Podcast anhören, für Alexa findet ihr einen Skill, den ihr aktivieren könnt. Den XML-Feed könnt hier abonnieren.

Alle Themen des Podcasts im Überblick

Japanische Sake-Brauerin landet auf der Liste der 100 einflussreichsten Frauen
Japans Premierminister weckt Hoffnung auf doppelte Familiennamen in Japan
Homeoffice-Nutzer sollen in Japan das Landleben kennenlernen
Betreiber wegen Werbebanner festgenommen
Japaner halten sich nur mittelmäßig an die Coronamaßnahmen
Restaurants in Tokyo reagieren gemischt auf die Bitte, die Öffnungszeiten zu kürzen
Kyoto erlebt trotz steigender Infektionszahlen eine Reisewelle
Neuer Ausnahmezustand könnte in Japan ausgerufen werden
Coronavirus führt zu mehr Rassismus in Japan
Medizinisches System steht vor dem Kollaps
Japanischer Stadtbeamter flippt aus, als er gebeten wird einen Mundschutz zu tragen

Monatsvorschau

TV-Programm
DI 1.12., 07:00 Uhr, kabel eins Doku – Expedition ins Unbekannte: Japans Atlantis
SA 5.12., 12:50 Uhr, arte – Feine Stoffe, ferne Länder: Japan – Wiederholung 13.12.
DO 17.12., 04:25 Uhr, ServusTV – Auf legendären Routen: Japan, Eine geheimnisvolle Bergwelt
SA 19.12., 16:30 Uhr, ZDFinfokanal – Japan und die Juden

Netflix
ab 10. Dezember – Alice in Borderland, Staffel 1 (Fantasy-Serie, 2020-)

Bücher Neuerscheinungen
18.12.2020 – Hiromi Kawakami – Die zehn Lieben des Nishino – Verlag: dtv – ISBN: 978-3-423-14771-2

Du interessierst Dich für Japan und möchtest Dich mit Gleichgesinnten über die Kultur, das Leben, Tipps für die Reise, das Essen und den Alltag austauschen? Dann komm in unsere Community bei Facebook und triff über 5.000 Menschen mit gleichem Interesse.

Anzeige